REFERENTEN  
     
Iris Goerke-Berzau
Vorsitzende Richterin
am OLG Naumburg, 1. Familiensenat

11.03.2014 | 09:45 - 10:30 Uhr | Vortrag
Elterliches Einvernehmen im gerichtlichen Verfahren

 

 

 

 

 
     
     

Kursinhalt:

Elterliches Einvernehmen im gerichtlichen Verfahren Grundprinzip des gerichtlichen Verfahrens, und das in jeder Lage des Verfahrens, ist das Hinwirken des Gerichts auf eine einvernehmliche Lösung aller Beteiligten, insbesondere der Eltern. Welche Möglichkeiten für ein Einvernehmen bestehen noch, wenn außergerichtliche Einigungsversuche der Eltern bereits gescheitert sind?

Wo sind die Grenzen für das Hinwirken auf ein Einvernehmen? Wie sind und können die weiteren am Verfahren beteiligten Professionen – Rechtsanwälte, Jugendamt, Verfahrensbeistand, Sachverständige – und auch das Kind in den Prozess des Findens einer einvernehmlichen Lösung eingebunden werden?

 
 
Vita
seit 1985   Richterin zunächst in Niedersachsen im Bezirk des Oberlandesgerichts Oldenburg seit Sommer 1991 in Sachsen-Anhalt, dort zunächst am ehemaligen Bezirksgericht Magdeburg mit Schwerpunkt Verwaltungstätigkeit beim Aufbaustab Oberlandesgericht
ab März 1992   in Naumburg
seit 2002   Vorsitzende Richterin am Oberlandesgericht in Naumburg
seit 2005   Vorsitzende Richterin des 3. Zivilsenates, zugleich 1. Familiensenat. Mitglied im Justizprüfungsamt des Landes Sachsen-Anhalt und des Expertenrates „Allianz für Kinder“.