REFERENTEN  
     
Dr. Stephan Beichel-Benedetti
Weiterer aufsichtsführender Richter
am Amtsgericht Abteilungsleiter
des Familiengerichts Heidelberg

11.03.2014 | 11.00 bis 12.30 Uhr
Familienrecht systemisch

 

 
     
     

Kursinhalt:

Familiengerichtliche Verfahren – gerade in Kindsschaftssachen – werden von der familiären Konfliktsituation entscheidend mitgeprägt. Die Beteiligten, insbesondere die Eltern, verlieren aufgrund der familiären Spannungen oftmals die Kompetenz zur konstruktiven Konfliktlösung. Die Kinder finden bei den Eltern nicht mehr den gerade  in solchen Fällen notwendigen Schutz und die familiäre Geborgenheit, sie werden zum Spielball der elterlichen Konflikte.

Gerichtliche Hilfe setzt daher die Kenntnis von den Konfliktstrukturen voraus, um die Familienmitglieder dabei unterstützen zu können, in Zukunft wieder autonom und lösungsorientiert agieren zu können.
Das Familiengericht ist in diesem Kintext nur einer von mehreren professionellen  Akteuren. Eine interdisziplinäre Kooperation muss den Prozess – sowohl den gerichtlichen wie auch den familiären – begleiten, um nachhaltige Veränderungen im Interesse aller Familienmitglieder erreichen zu können.

Der Referent wird das Heidelberger Kooperationsmodell (HEIKO) vorstellen, nach dem die jeweiligen Professionen in Heidelberg und Umgebung ihre Zusammenarbeit strukturiert haben und anhand von Fallbeispielen aufzeigen, wie sinnvoll vorgegangen werden kann.

 

 
 
Vita
     
2000 bis 2003   Richter an den Amtsgerichten Rottweil und Oberndorf/N.,
2004 bis 2007   Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesverfassungsgericht
2008 bis 2010   Projektleiter im Justizministerium Baden-Württemberg.
Im Anschluss in der Abordnung zum Oberlandesgericht Stuttgart
seit 2010   am Amtsgericht Heidelberg
seit 2012   Abteilungsleiter des Familiengerichts Heidelberg